INITIATIVE AUTOMOBILE KULTUR

UNSER ANTRIEB

Gegenstand

Gegenstand

· Pioniergeist & Technik
· Traditionelles Handwerk
· Design & Ästhetik
· Forschung & Entwicklung
GESELLSCHAFT

GESELLSCHAFT

· Individuelle Mobilität
· Wirtschaftliche Prosperität
· Entwicklung der Infrastruktur
· Gesellschaftspolitischer Paradigmenwechsel
GELEBTE TRADITION

GELEBTE TRADITION

· Das rollende Museum
· Uneingeschränkte Teilhabe
· Gemeinschaft & Engagement
· Bildung & Information
Automobile Kultur als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe
Die automobile Kultur ist eine der bedeutsamsten Errungenschaften für die Entwicklung Europas und der Welt. Seit 130 Jahren ermöglicht sie als Impetus der Modernisierung die individuelle Mobilität des Menschen.

Kreativität, Inspiration und Erfindergeist prägen von Anfang an die Geschichte des Automobils, repräsentiert durch die Ingenieurskunst früher Tage, die handwerklichen Meisterleistungen der heute zum Teil ausgestorbenen Gewerke und die Traditionen ganzer vergessener Berufszweige.

Untrennbar mit der automobilen Kultur verbunden sind ihre gesellschaftlichen und sozialen Auswirkungen. Als hochentwickelte und dennoch frei gehandelte und selbst bedienbare Fortbewegungsmöglichkeit steht das Automobil am Anfang der ungebundenen und freien Zirkulation des Menschen. Es hat die Entstehung der Reise- und Tourismuskultur maßgeblich geprägt und ist Teil unserer gesellschaftlichen Identität.

Historische Pkw, Motorräder oder Nutzfahrzeuge: Die gelebte Tradition rund um das automobile Kulturgut wird heute durch eine engagierte Gemeinschaft von Selbstfahrern und Fans weitergetragen und praktiziert. In akribischer Arbeit und mit viel Enthusiasmus kümmern sich Automobilisten weltweit um die Pflege und den Erhalt der historischen Fahrzeuge und Bräuche.

Interkulturelle und integrative Aspekte sind dabei wesentlicher Teil der automobilen Kultur, geht es doch nicht allein um die alten Fahrzeuge, sondern auch um die Weitergabe umfassenden Wissens. Handwerkstechniken, Lebenswelten, Design und Alltagskultur werden unter anderem auf internationalen Ausfahrten, Clubtreffen oder Oldtimermessen ohne gesellschaftliche Grenzen kontinuierlich tradiert, wiedergewonnen und weiterentwickelt.

UNSER ZIEL

Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des historischen Fahrzeugs und seine Geschichte zu sensibilisieren. Als Kulturgut soll es auf unseren Straßen weiterhin erlebbar bleiben, handwerkliche Traditionen gilt es zu bewahren, gesellschaftliche Ausdrucksformen in seinem Umfeld zu beleben.

Die Anfang des Jahres 2015 gegründete „IAK - Initiative Automobile Kultur e.V.“ strebt die Auszeichnung der automobilen Kultur als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe an.

DER VORSTAND

aq_block_30
aq_block_31

Carsten Müller

Präsident

Bernhard Kaluza

Vizepräsident

Gründungsmitglieder

Wolfgang Blaube, Martin Halder, Claus Müller, Franz Graf zu Ortenburg, Mario De Rosa, Dagmar Ziegler

Unterstützer von Anfang an
Frank Reichert

Transnationaler Austausch

Auch in anderen Ländern sind Antragsverfahren geplant.
Von Anfang an pflegen wir daher den engen Informations- und Kontaktaustausch zu Partnern in
Ägypten, Australien, Costa Rica, England, Estland, Frankreich, Italien, Indien, Kuwait, Lettland, Litauen,
Luxemburg, Malaysia, Mexiko, Niederlande, Österreich, Pakistan, Polen, Portugal, Saudi Arabien,
Schweiz, Serbien, Ungarn und USA.

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Alt Text IAK Initiative Automobile Kultur e.V. · Berliner Straße 88 · 14467 Potsdam

Alt Text info@iak-ev.de





Vorname Name

E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht

(c) 2016 Initiative Automobile Kultur e.V.